Krypto-Glossar

Ausgabenverdoppelung – das Risiko, dass eine digitale Währung zweimal ausgegeben werden kann. Dies kann vorkommen, da ein digitaler Token aus einer digitalen Datei besteht, die dupliziert oder gefälscht werden kann. Dies führt zur Inflation über die Erzeugung eines betrügerischen neuen Währungsbetrags, der eigentlich gar nicht existierte.

Bitcoin-Adresse – eine Kennung aus 26–35 alphanumerischen Zeichen, die mit 1, 3 oder bc1 beginnt und ein mögliches Ziel für eine Bitcoin-Zahlung darstellt. Diese kann durch eine zugeordnete Bitcoin-Wallet erzeugt werden. Aus Datenschutz- und Sicherheitsgründen muss für jede Transaktion eine einmalige Adresse verwendet werden.

Blockchain – eine wachsende Liste von Datensätzen, sogenannten Blöcken, die über eine Verschlüsselungstechnik (Kryptographie) verknüpft werden. Jeder Block enthält einen kryptographischen Hash des vorherigen Blocks, einen Zeitstempel und Transaktionsdaten. Er wird über ein Peer-to-Peer-Netzwerk verwaltet, das sich kollektiv nach einem Protokoll für die Kommunikation der Nodes untereinander und die Validierung neuer Blöcke richtet.

Digitale Währung – eine Währungsart, die nur in digitaler bzw. elektronischer Form und nicht in physischer Form erhältlich ist. Man nennt sie auch digitales oder elektronisches Geld, E-Geld, elektronische Währung oder Cybercash.

Durchschnittskosteneffekt (Dollar Cost Averaging, DCA) – eine Investmentstrategie, bei welcher der zu investierende Gesamtbetrag auf mehrere regelmäßige Käufe aufgeteilt wird, womit die Auswirkungen der Volatilität auf den Kauf insgesamt gemindert werden sollen. Die Käufe erfolgen, ungeachtet des Preises der Wertpapiere, in gleichmäßigen Intervallen. Da der Preis wahrscheinlich mit jedem Kauf schwankt, unterliegt die Investition keiner allzu starken Volatilität.

Giralgeld (Rechengeld, Papiergeld) – eine Währung, die von einer Regierung als gesetzliches Zahlungsmittel deklariert wurde, obwohl sie durch keine physischen Rohstoffe gedeckt ist. Der Wert des Giralgeldes leitet sich im Wesentlichen ab aus dem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage, d. h. nicht aus dem Wert des Materials, aus dem das Geld hergestellt wird.

Hash – ein Funktion, die eine Buchstaben-/Zahlen-Kombination in eine verschlüsselte Ausgabe von fester Länge konvertiert. Ein Ausgabewert fester Länge erhöht die Sicherheit, da niemand, der den Hash zu entschlüsseln versucht, die Länge der Ausgabe feststellen kann.

ICO (Initial Coin Offering) – eine Art der Förderung über Kryptowährungen. Dabei handelt es sich oft um eine Form des „Crowdfunding“. Allerdings kann es auch private ICOs geben, die keine öffentliche Investition zum Ziel haben.

Kryptowährung – eine digitale Währung, die Verschlüsselungstechniken nutzt, um die Erzeugung von Währungseinheiten und den Transfer von Geldbeträgen zu regeln. Die meisten Kryptowährungen sind dezentralisierte Netzwerke auf Blockchain-Technologiebasis – ein verteiltes Konto, das durch ein uneinheitliches Computernetzwerk erzwungen wird. Diese operieren in der Regel ohne Zentralbank.

Miner (Bitcoin-Schürfer) – erstellt neue Blöcke in der Blockchain über einen Prozess, der als Mining bezeichnet wird. Sie bestätigen und sichern Transaktionen, indem sie der Blockchain Blöcke hinzufügen.

Miner-Gebühr – geringe Krypto-Beträge, die an die Miner als Belohnung für ihre Dienste gegeben werden. Die Miner-Gebühr hängt von der aktuellen Überlastung des Netzwerks, der Größe der Bitcoin-Transaktion (in Daten) und der Priorität der Transaktion ab. Aus diesen Gründen ändert sich die Miner-Gebühr ständig.

Mining – ein Prozess, bei dem Transaktionen in Kryptowährung nach eingehender Prüfung zum digitalen Konto der Blockchain hinzugefügt werden. Der Mining-Prozess besteht darin, komplizierte mathematische Aufgaben mittels kryptographischer Hash-Funktionen zu lösen, die einem Block zugeordnet sind, welcher die Transaktionsdaten enthält.

Nodes – dies können irgendwelche elektronischen Geräte sein, auf denen Kopien der Blockchain gespeichert werden und die den Betrieb des Netzwerks aufrecht erhalten.

Nonce („Number only used once“) – bezieht sich auf die erste Ziffer einer Blockchain, auf die ein Miner stoßen muss, damit die Rechenaufgabe für einen Block der Blockchain gelöst werden kann.

Private Key – eine hochentwickelte Form der Kryptographie, über die ein Nutzer sicher auf seine Kryptowährung zugreifen kann. Dient zum Schutz des Nutzers vor Diebstahl und unbefugtem Zugriff auf sein elektronisches Guthaben.

Proof-of-Work – Konsensprotokoll für die Validierung der in einem Blockchain-Netzwerk stattfindenden Transaktionen; dieses muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Public Key – eine verschlüsselte Nachricht bzw. ein Schlüssel, der mit der Öffentlichkeit geteilt wird und es Ihnen ermöglicht, Kryptowährung auf einer Kryptoadresse zu erhalten. Er wird zusammen mit dem Private Key verwendet, so dass er bei Erhalt für die vorgesehene Partei wieder lesbar ist.